Kehrer-Verkauf auf Schalke kein Thema

Thilo Kehrer ist das nächste Schalker Eigengewächs, das sich fest in der ersten Mannschaft etabliert hat. Vertraglich ist der Defensivmann allerdings nur noch bis Sommer 2019 gebunden.

Die Vereinsführung ist bestrebt, frühzeitig mit dem 21-Jährigen zu verlängern, um Situationen wie bei Leon Goretzka und Max Meyer zu vermeiden. Beide Mittelfeldspieler waren ohne neue Verträge in die laufende Saison gegangen. „Ja, das ist so. Aber ausschließen kann ich es auch nicht“, wird Sportvorstand Christian Heidel von RevierSport zitiert. Eine frühe Einigung sei daher wünschenswert. „Es gehören aber immer zwei dazu“, erklärte Heidel.

- Anzeige -

Während der ablösefreie Abgang von Goretzka zum FC Bayern München bereits feststeht, droht bei Meyer ein ähnliches Szenario. Dass S04 Kehrer in diesem Sommer verkauft, um eine sichere Ablöse zu generieren, ist ausgeschlossen. „Nein, wir denken über keinen Verkauf von Thilo Kehrer nach“, betonte der Sportvorstand. Auch ohne neuen Vertrag würde S04 mit dem Defensivmann in die neue Saison gehen. „Das wäre dann zur Not so. Aber wir würden ihn gerne vorher länger an uns binden“, sagte Heidel.