Keine diziplinarische Maßnahme: Verletzung bei Gaćinović

Verletzung statt disziplinarischer Maßnahme: Dass Eintracht Frankfurt am Mittwoch gegen Mainz (3:0) ohne Mijat Gaćinović antrat, lag offenbar an einer Sprunggelenksverletzung des Serben.

Groß war die Verwunderung, als die Eintracht am Mittwoch ihren Kader bekannt gab. In diesem nämlich fehlte der Name Gaćinovićs. Den Gerüchten, es habe sich um eine disziplinarische Maßnahme gehandelt, stellte sich Niko Kovač aber prompt entgegen. „Er hatte einen Trainingsunfall und Schmerzen am Gelenk“, verwies der Frankfurter Trainer laut Hessenschau auf eine Verletzung des Mittelfeldspielers. Auch ohne Gaćinović machte es die Mannschaft gut im Rhein-Main-Derby, relativ mühelos glückte der Einzug ins Pokal-Halbfinale dank des 3:0-Erfolgs gegen den Nachbarn.

- Anzeige -

Zunächst befeuert hatte die Gerüchte um eine disziplinarische Maßnahme ein Vorkommnis vom Sonntag: In Augsburg (0:3) war Gaćinović bereits nach einer Stunde durch Gelson Fernandes ersetzt worden und hatte sich dabei erbost über seine Auswechslung gezeigt. Kovačs Hand zum Abklatschen ließ er einfach aus, zudem flogen Handschuhe und Schienbeinschützer. Ob ein Mitwirken des 23-Jährigen am Samstag in Köln möglich ist, war am Donnerstag zunächst noch nicht klar.