Kiel stürmt an die Spitze

Nach dem 6. Spieltag der 2. Bundesliga grüßt Holstein Kiel von der Tabellenspitze. Der Aufsteiger setzte sich in Aue verdient mit 3:0 durch. Der 1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt 04 konnten deutliche Erfolge feiern, während die SpVgg Greuther Fürth den ersten Dreier bejubelte.

Ein wahres Torfestival bekamen die Zuschauer am Sonntagnachmittag in Darmstadt zu sehen. Die „Lilien“ gerieten in der ersten Halbzeit zweimal in Rückstand. Für die Gäste aus Bielefeld waren Andreas Voglsammer (30.) und Fabian Klos (35.) erfolgreich. Kevin Großkreutz sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (31.). In der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeber durch Immanuel Höhn (53.) und Großkreutz (64.) die Partie. Artur Sobiech brachte mit seinem Treffer in der 84. Spielminute die Vorentscheidung. Die Arminia konnte in der Nachspielzeit durch Sören Brandy nur noch auf 4:3 verkürzen (90. + 3.).

- Anzeige -

Fürth stürzt den Tabellenführer

Die SpVgg Greuther Fürth fuhr gegen den bisherigen Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf den ersten Saisonsieg ein. Serdar Dursun (35.) und Marco Caligiuri (44.) waren in der ersten Halbzeit für die Franken erfolgreich. Nach einer guten Stunde gelang den Gästen durch Niko Gießelmann zwar der Anschlusstreffer (63.), im direkten Gegenzug stellte Dursun jedoch den alten Abstand wieder her (64.). Letztendlich blieb es beim Debüt von Fürths Cheftrainer Damir Burić beim verdienten 3:1-Heimerfolg. Der VfL Bochum musste im Duell mit dem 1. FC Heidenheim eine vermeidbare 1:2-Niederlage hinnehmen. Robbie Kruse war zunächst für den VfL erfolgreich (13.), ehe wenige Minuten später Robert Glatzel zum Ausgleich traf (16.). Bochum bestimmte im zweiten Spielabschnitt zwar die Partie, musste allerdings durch Mathias Wittek einen weiteren Gegentreffer hinnehmen (73.). Dynamo Dresden konnte nach drei Spielen ohne Sieg den erhofften Befreiungsschlag landen. In Regensburg setzten sich die Sachsen dank der Treffer von Sascha Horvath (48.) und Aias Aosman (51.) mit 2:0 durch.

Ingolstadt zerlegt St. Pauli

Am Samstagnachmittag fertigte der FC Ingolstadt den FC St. Pauli mit 4:0 ab. Die Gäste aus Oberbayern gingen bereits früh durch Sonny Kittel in Führung (6.). Bis zur Pause schraubten die „Schanzer“ das Ergebnis dank der Treffer von Neuzugang Christian Träsch (33.), Darío Lezcano (40.) und Kittel (45.+3) in die Höhe. Ein deutliches Ausrufezeichen konnte auch der 1. FC Nürnberg setzen. In Duisburg feierten die Franken einen 6:1-Erfolg. Zum Matchwinner avancierte Angreifer Mikael Ishak, der drei Tore erzielen konnte (10., 25., 74.). Eduard Löwen (51., 76.) sowie der eingewechselte Cedric Teuchert (89.) besorgten die weiteren Treffer für den Club. Den Ehrentreffer für den Aufsteiger markierte Moritz Stoppelkamp, der einen Handelfmeter im Tor von Thorsten Kirschbaum unterbrachte (82.). Der SV Sandhausen verschärfte derweil die Krise beim 1. FC Kaiserslautern. Lucas Höler bescherte den Schwarz-Weißen mit seinem Tor in der 68. Spielminute drei Punkte. Der FCK muss hingegen weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Kiel mit dem vierten Sieg in Folge

Im ersten Freitagsspiel feierte Holstein Kiel in Aue einen verdienten 3:0-Auswärtssieg. Alexander Mühling hatte die „Störche“ nach einer Viertelstunde in Führung gebracht. Angreifer Marvin Ducksch konnte noch vor der Pause erhöhen und sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung (41., 77.). Am Freitagabend trafen mit dem 1. FC Union Berlin und Eintracht Braunschweig zwei Mannschaften aufeinander, die zu den heißesten Aufstiegsfavoriten zählen. Das 1:1-Unentschieden half jedoch keinem der beiden Teams wirklich weiter. Seitens der Berliner konnte sich Simon Hedlund in die Torschützenliste eintragen (52.). Christoffer Nyman traf wenig später zum Ausgleich (62.).