Konoplyanka für ein Spiel gesperrt

Foto: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Yevhen Konoplyanka vom FC Schalke 04 ist aufgrund seiner Roten Karte im Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Hertha BSC (0:2) vom Sportgericht des DFB für ein Spiel gesperrt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

In der Nachspielzeit sah der ukrainische Flügelstürmer nach einer Notbremse am eingewechselten Dennis Jastrzembski die Rote Karte (90.+5), den folgenden Freistoß verwandelte Ondrej Duda zum 2:0-Endstand (90.+6). Gut möglich, dass sich dieser Umstand strafmildernd auf die Sperre von Konoplyanka ausgewirkt hat. Damit steht der Ukrainer den Königsblauen vor heimischer Kulisse gegen den FC Bayern München am 4. Spieltag wieder zur Verfügung.

- Anzeige -

„Es ist wirklich idiotisch, aber es war das erste Mal, dass ich mich gefreut habe, dass der Ball reingeht. Ich habe nicht gejubelt, aber ich bin ehrlich froh, dass wir 2:0 verloren haben und nicht 1:0, denn jetzt wird der Kono nur ein Spiel gesperrt statt zwei“, hatte Sportvorstand Christian Heidel am Sonntag bereits vorausgesagt.