Korkut warnt: „Erfolge machen nicht immun“

Noch ungeschlagen ist Tayfun Korkut als Coach des VfB Stuttgart. Vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln am Sonntagnachmittag hat der 43-Jährige seine Spieler gewarnt, sich nicht zu sicher zu fühlen.

„Erfolge machen nicht immun. Sie geben Kraft, aber es kann dich immer erwischen, wie bei einer Krankheit. Deshalb müssen wir auf der Hut sein“, mahnte Korkut auf der Pressekonferenz am Freitag. Dabei fährt der VfB mit Rückenwind nach Köln: Zehn Punkte holten die Stuttgarter aus den jüngsten vier Spielen, die vergangenen drei Partien wurden jeweils mit 1:0 gewonnen. Der Vorsprung auf den Relegationsrang wurde damit auf sechs Zähler ausgebaut. Zeit zum Durchatmen sei dennoch nicht, erklärte Korkut: „Wir dürfen uns nicht sicher fühlen.“

- Anzeige -

Nachdem bereits im Wochenverlauf die Personalentscheidungen des Nachfolgers von Hannes Wolf zu Debatten geführt hatten, erklärte Korkut nun, keine großen Veränderungen an seiner Startelf vornehmen zu wollen. „Wir werden die Grundordnung nicht verändern. Die Performance auf dem Platz ist gut, warum soll ich dann nach etwas anderem suchen“, sagte der 43-Jährige. „Wenn etwas stabil werden soll, dann ist es wichtig, dass sich die Spieler durch wenige Wechsel einspielen können.“