Kovač: „Hart umkämpfter Sieg, überschaubares Niveau“

Nur eine Sicht gab es bei Eintracht Frankfurt am Samstagabend: Hauptsache gewonnen. Trainer und Spieler machten keinen Hehl daraus, beim 1:0 gegen Hannover 96 einen „dreckigen Sieg“ eingefahren zu haben.

„Unter dem Strich war der Sieg verdient, obwohl es kein ansehnliches Spiel war. Heute zählt einzig und allein der Erfolg“, stellte Niko Kovač nach Abpfiff klar. Ein wenig Glück hatte sein Team schließlich schon benötigt, um den Dreier gegen die Niedersachsen einzufahren. Nach durchwachsener erster Hälfte hatte Danny da Costa kurz vor der Pause den Siegtreffer geköpft. Es sei „ein hart umkämpfter Sieg auf überschaubarem Spielniveau“ gewesen, meinte Kovač und lobte explizit die Entwicklung seines Torschützen: „Danny da Costa macht eine sehr gute Entwicklung. Er ist bei Standards immer vorne dabei. Und heute hatten wir mit Johnny de Guzmán jemanden, der die ruhenden Bälle gut reingebracht hat.“

- Anzeige -

Da Costa und Jonathan de Guzmán, mit diesem Matchwinner-Duo hätten vor Spielbeginn wohl nur die wenigsten gerechnet. „Jeder Spieler freut sich über sein erstes Bundesliga-Tor, deswegen habe ich auch nur Glücksgefühle“, jubelte da Costa nach seinem Premierentreffer. „Es freut mich ungemein, dass wir durch das Tor auch gewonnen haben.“ Überraschend in die Startelf hatte es de Guzmán geschafft, der nach seiner Schultereckgelenkssprengung und viereinhalbmonatiger Pause erstmals wieder mit von der Partie war. „Es war heute ein besonderer Tag für mich, weil ich nach der Operation und der langen Leidenszeit endlich wieder auf dem Platz stehen konnte“, freute sich der 30-Jährige, der sich selbst etwas überrascht von seiner Nominierung zeigte.