Kovač reist mit Respekt nach Berlin

Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München trifft am Freitag (20.30 Uhr) im tabellarischen Spitzenspiel auf Hertha BSC. Dabei müssen die Süddeutschen auf Mittelfeldspieler Leon Goretzka verzichten.

„Er wird keine Alternative sein, er hat ein dickes Sprunggelenk, er wird ausfallen“, sagte Trainer Niko Kovač am Donnerstag. Ansonsten seien „alle fit“. Der 23 Jahre alte Nationalspieler war am Dienstag beim 1:1 der Münchner gegen den FC Augsburg umgeknickt und musste zur Pause ausgewechselt werden. Den Bayern fehlen bereits länger die verletzten Corentin Tolisso, Kingsley Coman und Rafinha. Deshalb nimmt Kovač in Jonathan Meier einen U23-Spieler nach Berlin mit, um den Kader aufzufüllen.

- Anzeige -

Nach einigen Wechseln gegen Augsburg wird Kovač gegen den Tabellenvierten wieder rotieren. „Es wird Veränderungen geben, wie dann auch gegen Ajax und Gladbach. Es geht darum, die Topleute frisch zum Einsatz zu bekommen und alle im Rhythmus zu halten“, sagte der FCB-Coach mit Blick auf die Spiele gegen Ajax Amsterdam (2. Oktober) und Borussia Mönchengladbach vier Tage später. Sicher wird Torjäger Robert Lewandowski, den Sandro Wagner gegen den FCA vertrat, in die Startelf zurückkehren. Weitere Kandidaten sind Franck Ribery, Jérôme Boateng, David Alaba und James Rodríguez.

Trainer hat noch viele Freunde in der Hauptstadt

Für den gebürtigen Berliner Kovač ist das Spiel am Freitag ein besonderes. „Natürlich freue ich mich sehr. Ich habe in Berlin noch sehr viele Freunde und Verwandte. Nach dem Spiel treffen wir uns in der Hotellobby“, sagte der 46-Jährige. Dann werde man zusammen „ein bisschen trinken, lachen und hoffentlich glücklich sein“. Dies setzt einen Sieg seiner Bayern voraus. „Wir wollen in Berlin nachlegen und das mitnehmen, was wir liegen gelassen haben“, sagte Kovač. Hertha habe sich „super entwickelt. Ich bin sehr angetan. Das wird eine Herausforderung. Aber wenn wir wie zuletzt in Gelsenkirchen an die 100 Prozent kommen, dann bin ich sehr zuversichtlich.“