Latza: „Nehmen den Punkt gerne mit“

Durch das 1:1-Remis gegen den VfL Wolfsburg verließ der 1. FSV Mainz 05 zumindest über Nacht den Relegationsplatz. Danny Latza war mit dem Ergebnis zufrieden, Trainer Sandro Schwarz kritisierte die schwache Anfangsphase seiner Mannschaft.

Schon nach sechs Minuten brachte Josip Brekalo Wolfsburg in Front, in der Folge fehlte dem FSV zunächst die Durchschlagskraft. „Wir sind nicht gut ins Spiel rein gekommen, das hat man gemerkt und wir brauchten einen Moment nach dem Gegentor, um uns zu schütteln. Da hatten wir keinen Zugriff und standen zu tief, waren auch nicht mutig genug“, übte Schwarz Kritik. Erst nach der Pause steigerten sich die Rheinhessen deutlich, wurden aber kaum zwingend. „In der zweiten Halbzeit hatten wir dann unsere beste Phase, haben aber die Dinge zu selten sauber zu Ende gespielt“, meinte Schwarz.

- Anzeige -

Mittelfeldmotor Latza sah einen ähnlichen Spielverlauf. „Wolfsburg war am Anfang besser, wir haben dann nachgezogen. Das 1:1 ist ein gerechtes Ergebnis“, meinte er und ergänzte: „Wolfsburg stand gut, Labbadia hat die Mannschaft gut eingestellt. Es war schwer, da durchzukommen.“ Der 28-Jährige war zufrieden mit dem Remis. „Es ist wichtig, dass wir nicht verloren haben, wir nehmen den einen Punkt gerne mit“, betonte er.