Leipzig empfängt Köln: Treffen alter Bekannter

Am Sonntag (18 Uhr) ist der 1. FC Köln bei RB Leipzig zu Gast. Aufgrund von vier Spielen ohne Sieg ist der Rückstand der Kölner auf das rettende Ufer wieder auf neun Punkte angewachsen. RB dagegen konnte am Donnerstag das Achtelfinale der Europa League erreichen und geht mit breiter Brust in die Partie.

Zwar verloren die „Roten Bullen“ das Rückspiel gegen den SSC Neapel mit 0:2, durch das 3:1 in Italien kam Leipzig in Summe dennoch weiter. Mit Stefan Ruthenbeck trifft Trainer Ralph Hasenhüttl am Sonntag auf einen alten Weggefährten: Die beiden Fußballlehrer kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfR Aalen. Hasenhüttl sagte mit Blick auf die Probleme des FC in dieser Saison, die Mannschaft habe „einige Partien knapp unglücklich verloren“, spiele aber „keine schlechte Rückrunde“. Gegen die Domstädter muss er neben dem Langzeitverletzten Marcel Halstenberg wohl auch auf Naby Keïta verzichten. Der Mittelfeldakteur leidet an einer Oberschenkelzerrung.

- Anzeige -

Die Spiele der Kölner sind in dieser Saison an Dramatik nicht zu überbieten. Am letzten Wochenende trennten sich die Domstädter 1:1 von Hannover 96, nachdem ein Last-Minute-Treffer von Claudio Pizarro durch den Video-Assistenten aberkannt wurde. Durch die sieglose Serie gerät der FC immer mehr unter Druck und muss eigentlich zwingend gewinnen. Geschäftsführer Armin Veh sagte, eine „kleine Chance auf das Wunder“ sei noch da – und diese gelte es zu nutzen. Dabei stehen Ruthenbeck bis auf Christian Clemens alle Spieler zur Verfügung. Möglicherweise wird der lange verletzte Leonardo Bittencourt zu seinem Comeback kommen. Hinter einem möglichen Einsatz stand am Samstag noch ein Fragezeichen.

RB Leipzig: Gulácsi – Laimer, Orban, Upamecano, Bernardo – Kampl, Demme – Sabitzer, Forsberg – Werner, Poulsen

1. FC Köln: Horn – Sørensen, Heintz, Meré, Hector – Özcan, Höger – Risse, Jojić – Ōsako, Terodde

Köln steht, wie schon über weite Teile der Saison, mit dem Rücken zur Wand. Mit Terodde und Risse verfügen sie durchaus über offensives Potenzial. Auf der anderen Seite steht mit Leipzig eine extrem konterstarke Mannschaft, die mit Emil Forsberg einen wertvollen Strategen wieder in ihren Reihen hat. Es ist ein Spiel mit vielen Torraumszenen zu erwarten.