Leipzig „heiß“ aufs Spitzenspiel gegen Gladbach

Foto: Boris Streubel/Bongarts/Getty Images

Alle Konzentration auf die Bundesliga: RB Leipzig hat nach dem Fast-Aus in der Europa League eine klare Marschroute ausgegeben. Die Sachsen wollen in der laufenden Saison mit aller Macht wieder das Ticket für die Champions League lösen. Dazu wäre ein Sieg am Sonntag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Borussia Mönchengladbach Gold wert.

„Wir wollen uns für die Champions League qualifizieren, das sind unsere Festwochen“, sagte Rangnick. In der Europa League sind dagegen die Chancen auf das Weiterkommen nach dem 0:1 (0:0) am Donnerstag beim Schwesterklub FC Red Bull Salzburg nur noch gering. Mit dem Duell gegen Gladbach erwartet seine Mannschaft am Sonntag ein „echtes Spitzenspiel“, wie Rangnick sagte. Der Coach hofft, dass sein Team an die guten Leistungen zuletzt in der Bundesliga anknüpfen kann. In den letzten elf Spielen hatte es nur eine Niederlage gegeben.

- Anzeige -

Die Chancen stehen gut, dass das zuletzt verletzte Mittelfeldtrio bestehend aus Kevin Kampl, Diego Demme und Marcel Sabitzer rechtzeitig vor dem Hit zurückkehrt. „Es besteht die Möglichkeit, dass alle drei Spieler Sonntag wieder fit sind“, sagte Rangnick am Freitagnachmittag. Man wolle aber noch das Abschlusstraining am Samstag abwarten. Emil Forsberg (Adduktorenverletzung) wird auf jeden Fall weiter fehlen. Der erkältete Leipzig-Coach sprach in höchsten Tönen vom Gegner: „Mönchengladbach gehört zu den drei spielstärksten Mannschaften der Liga. Im Moment sind sie sehr selbstbewusst.“ Seine Mannschaft könne allerdings auch zwei, drei Tore schießen, „dafür brauchen wir aber eine Top-Leistung“.

„Wieder beweisen, dass wir eine Spitzenmannschaft bleiben können“

Borussia-Trainer Dieter Hecking wird in der Innenverteidigung wohl auf Tony Jantschke und Nico Elvedi setzen. Ersterer ersetzt wie schon beim 4:1 gegen Hannover 96 am letzten Spieltag Nationalspieler Matthias Ginter, der sich einen Kiefer- und Augenhöhlenbruch zugezogen hat und für den Rest der Hinrunde ausfällt. „Matze Ginter hat bislang eine herausragende Saison gespielt bei uns. Deshalb trifft uns sein Ausfall“, sagte Hecking am Freitag. Außerdem stehen den „Fohlen“ der frühere Weltmeister Christoph Kramer (Außenbandverletzung im Sprunggelenk) sowie Mamadou Doucouré (Muskelbündelriss im Oberschenkel) nicht zur Verfügung.

Gegen Leipzig haben die Gladbacher von vier Pflichtspielen bislang keines gewonnen, auch deshalb tritt Hecking die schwierige Auswärtsaufgabe mit Respekt an. „Im Moment sind wir eine Spitzenmannschaft. Wir müssen aber auch am Sonntag wieder beweisen, dass wir eine Spitzenmannschaft bleiben können“, sagte Hecking. „Wir gehen diese Aufgabe mit viel Selbstvertrauen an.“