Leipzig zufrieden mit Punkt gegen Schalke

Foto: Karina Hessland-Wissel/Bongarts/Getty Images

Noch in der Vorwoche hatte Enttäuschung bei RB Leipzig nach dem 0:0 in Augsburg geherrscht. Gegen den FC Schalke 04 gab es am Sonntag nun das gleiche Ergebnis – dieses Mal aber waren Ralf Rangnick und die Seinen zufrieden mit Spiel und Ausbeute.

Schon gegen Augsburg hatte sich Leipzig auf viel Kampf einlassen müssen, ähnlich lief es nun gegen Schalke. Die spielerische Klasse der Sachsen blitzte auch am Sonntag kaum einmal auf, lahmgelegt war die Offensivabteilung. Es sei das „erwartet intensive und körperbetonte Spiel“ gewesen, urteilte RB-Coach Rangnick nach dem Duell mit seinem Ex-Klub. Dabei konnte es der 60-Jährige nach eigenem Bekunden verschmerzen, dass sein Team den Sprung auf den dritten Rang verpasst hatte. „Wenn man die klaren Chancen gegenüberstellt, ist das Unentschieden gerecht“, sagte Rangnick.

- Anzeige -

Dabei war ihm allerdings nicht verborgen geblieben, dass sein Team in der Schlussphase etwas mehr zur Entfaltung gekommen war. „In der letzten halben Stunde waren wir drauf und dran, das Spiel für uns zu entscheiden“, ergänzte Rangnick. „Dabei hat uns in der einen oder anderen Situation der richtige Spieler in der richtigen Situation gefehlt.“ Ähnlich sahen es seine Profis. „Unter dem Strich“ gehe das Unentschieden „in Ordnung“, urteilten Diego Demme, Yussuf Poulsen und Marcel Halstenberg beinahe wortgleich. „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, am Ende hat aber die letzte Effizienz gefehlt“, sagte RB-Angreifer Poulsen. „Die Schalker standen heute defensiv sehr gut und haben genau ihren Plan verfolgt, heute nicht zu verlieren. Das hat es uns heute so schwergemacht.“

Volle Konzentration auf Hoffenheim

Viel Zeit, sich mit dem Remis zu beschäftigen, haben die Sachsen ohnehin nicht. Im Terminplan steht schließlich gleich die nächste englische Woche. Am Mittwochabend (20.45 Uhr) empfängt Leipzig in der Zweitrundenpartie des DFB-Pokals mit der TSG 1899 Hoffenheim ein weiteres Top-Team der Liga. „Wir leben heute mit dem Punkt“, stellte Rangnick klar. „Ab morgen beginnt die Vorbereitung auf das DFB-Pokal-Heimspiel gegen Hoffenheim. Wir schauen weiter nach vorne.“