Leverkusen vs. Hoffenheim: Tore garantiert

Foto: Amelie Querfurth/AFP/Getty Images

Bayer 04 Leverkusen gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Am Samstag (15.30 Uhr) kommt es in der Bay-Arena zu einem Duell zweier Mannschaften, die in der Regel für viele Tore stehen. In der laufenden Saison allerdings haben beide Teams mit Problemen zu kämpfen.

Etwas ungläubig schauten am Mittwochabend wohl auch die Fans der „Werkself“ auf das, was ihre Mannschaft im DFB-Pokalspiel bei Borussia Mönchengladbach auf den Rasen brachte. Leverkusen gewann gegen favorisierte „Fohlen“ mit 5:0 und zog eindrucksvoll in die nächste Runde ein. Schon am Wochenende zuvor hatte Bayer für eine Überraschung gesorgt, als die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich mit 6:2 beim SV Werder Bremen siegte. Der Übungsleiter sitzt nach den beiden Erfolgen nun wieder deutlich fester im Sattel. Gegen Hoffenheim will Herrlich seine Mannschaft ähnlich auftreten sehen. „Wir hatten in den beiden letzten Spielen eine hohe Bereitschaft, gegen den Ball zu arbeiten. Wir hatten nicht so die hohen Ballbesitz-Zeiten, aber wir waren sehr diszipliniert und das wird auch für morgen wieder die Grundlage sein“, sagte er auf der Pressekonferenz im Vorfeld. Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen.

- Anzeige -

Während der Gedanke an den DFB-Pokal in Leverkusen gute Stimmung auslöst, würde die TSG den vergangenen Mittwochabend wohl am liebsten aus den Köpfen streichen. Denn die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann zog bei RB Leipzig mit 0:2 den Kürzeren. Davor waren die Kraichgauer eigentlich gut in Form gewesen; drei Pflichtspiele hatte 1899 nicht verloren. Beim 1. FC Nürnberg (3:1) und gegen den VfB Stuttgart (4:0) gab es Siege, zwischen den beiden Erfolgen holte Hoffenheim ein respektables 3:3-Unentschieden gegen Olympique Lyon. Nagelsmann hatte im Vorfeld der Partie viel Lob für den kommenden Gegner übrig: „Leverkusen ist eine herausragende Mannschaft. Sie variieren viel in ihrer Angriffshöhe, sie haben einen guten Trainer und bleiben auch in schwierigen Phasen ruhig – nicht umsonst sind sie für mich immer ein Titel-Mitfavorit.“ Personell kündigte er Rotation an.

Bayer 04 Leverkusen: Hrádecký – Tah, S. Bender, Jedvaj – Weiser, L. Bender, Havertz, Wendell – Bellarabi, Brandt – Volland

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann – Adams, Vogt, Bičakčić – Kadeřábek, Zuber – Grillitsch – Demirbay, Kramarić – Joelinton, Nelson

Wirklich favorisiert ist am Samstag wohl keine der beiden Mannschaften. Sowohl Leverkusen als auch Hoffenheim sind in der Lage, über sich hinauszuwachsen und plötzlich ein Feuerwerk abzubrennen. Die Tagesform wird entscheidend sein, denn beide Teams haben bereits positiv aber auch negativ überrascht.