Löw und Bierhoff begrüßen EM-Vergabe

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Die Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Die sportliche Führung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat die Vergabe der EM 2024 an den DFB begrüßt.

„So ein Turnier ist außergewöhnlich für ein Land. Wir werden alles tun, um eine großartige EM auszurichten“, sagte Bundestrainer Joachim Löw nach der Abstimmung im Schweizer Nyon. Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff freute sich über ein „gutes Signal“. Neben einer guten Organisation sei es der Anspruch, eine gute Mannschaft zu präsentieren, so Bierhoff. Löws Vertrag beim DFB läuft noch bis zur WM 2022 in Katar. Ob er auch bei der Heim-EM noch Bundestrainer ist, darüber wollte sich der 58-Jährige noch keine Gedanken machen.

- Anzeige -

„Alle im Verband können jetzt vorausplanen, die dafür zuständig sind. Das betrifft mich als Trainer nicht, weil ich unmittelbar vom Erfolg abhängig bin“, sagte Löw und ergänzte: „So weit vorauszudenken, ist für einen Trainer schwierig.“ Nach dem WM-Desaster will sich Löw darauf konzentrieren, „was in den nächsten Wochen auf uns zukommt“. In der Nations League wartet mit den Spielen in den Niederlanden (13. Oktober) und bei Weltmeister Frankreich (17. Oktober) ein heißer Herbst auf die Auswahl des DFB.