Mané kehrt nach Lissabon zurück

Stuttgarts Carlos Mané kehrt nach zweijähriger Leihe zu Sporting Lissabon zurück. Eine feste Verpflichtung des Außenbahnspielers, der dem VfB zuletzt lange verletzt fehlte, ist damit vom Tisch.

Am Donnerstag gab Sporting bekannt, dass Mané ab der kommenden Saison wieder im Dress des portugiesischen Hauptstadtklubs auflaufen werde. In Lissabon steht der 24-Jährige noch bis 2020 unter Vertrag. In den vergangenen zwei Jahren war der talentierte Flügelspieler an Stuttgart ausgeliehen, seine Qualitäten konnte er im Aufstiegsjahr 2016/17 nachweisen. In 20 Spielen gelangen Mané sechs Tore und neun Assists. In der Bundesliga kam er nicht zum Einsatz, seit April 2017 ist er durchgehend verletzt. Die Schwaben hatten eine Kaufoption für den Offensivakteur, wollten die vereinbarte Summe von rund 15 Millionen Euro aber nicht aufbringen. Zuletzt war eine geplante erneute Leihe bis 2019 inklusive angepasster Kaufoption im einstelligen Bereich im Gespräch, offenbar konnten beide Klubs jedoch keine Einigung erzielen.

- Anzeige -

Mané blickt der Rückkehr zu seinem Stammverein freudig entgegen. „Ich bin stolz, zu meinem Herzensverein zurückzukehren. Heute bin ich ein wettbewerbsfähigerer Mané als damals, obwohl ich einige Zeit verletzt war. Wenn ich zurückkehre, werde ich mein Bestes geben, um diese Farben zu vertreten. Ich bin sehr hungrig auf Fußball. Deutschland war eine gute Erfahrung. Zum ersten Mal bin ich weit weg von Portugal gewachsen“, wird er auf der Sporting-Vereinshomepage zitiert.