Meeske wird neuer Geschäftsführer in Wolfsburg

Foto: Marc Mueller/Bongarts/Getty Images

Personelle Veränderung in der Führungsetage des VfL Wolfsburg: Michael Meeske kommt vom 1. FC Nürnberg und übernimmt ab 1. November das Amt des Geschäftsführers.

Meeske, der das Amt vom in den Ruhestand wechselnden Wolfgang Hotze übernimmt, sei „ein ausgewiesener Profi mit hoher Kompetenz und langjähriger Erfahrung“, sagte VfL-Aufsichtsratvorsitzender Frank Witter. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihm unseren absoluten Wunschkandidaten für den dritten Geschäftsführer-Posten gewinnen konnten. Die Geschäftsführung des VfL Wolfsburg ist somit nun in allen Bereichen optimal aufgestellt.“ Komplettiert wird diese durch Jörg Schmadtke und Dr. Tim Schumacher.

- Anzeige -

Seit 2002 ist der 46 Jahre alte Meeske im Profifußball aktiv. Zunächst arbeitete er bei Hannover 96 in der Marketingabteilung, anschließend war er ab 2005 zehn Jahre für den FC St. Pauli aktiv. Zuletzt stand er drei Jahre als kaufmännischer Vorstand beim 1. FC Nürnberg in der Verantwortung. „Der Abschied aus Nürnberg fällt mir nicht leicht“, sagte Meeske, dennoch „freue“ er sich nun auf „die neue Herausforderung beim VfL Wolfsburg“.