Meier weg und Lautern am Boden

Die Verantwortlichen vom 1. FC Kaiserslautern haben auf die anhaltende Misere reagiert und Cheftrainer Norbert Meier entlassen. Der FCK hat nach dem 7. Spieltag nur zwei Zähler auf dem Konto. Am anderen Ende der Tabelle meldete sich Fortuna Düsseldorf zurück an der Spitze.

Am Donnerstagabend kreuzten der 1. FC Nürnberg und der VfL Bochum die Klingen. Dimitrios Diamantakos brachte den VfL mit einem souverän verwandelten Handelfmeter in Führung (13.). In der Folgezeit hatten die Gäste die Partie weitestgehend im Griff, kassierten nach einer knappen halben Stunde jedoch den Ausgleich. Einen strammen Schuss von Mikael Ishak konnte VfL-Keeper Felix Dornebusch nicht festhalten. Eduard Löwen schaltete am schnellsten und verwertete den Abpraller zum 1:1-Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt war Nürnbergs Kapitän Hanno Behrens per Kopf erfolgreich und drehte damit die Begegnung (52.). Wenige Minuten vor dem Ende sorgte Ishak für die Entscheidung. Der Mittelstürmer scheiterte zunächst vom Punkt an Dornebusch, brachte allerdings den Nachschuss im Bochumer Tor unter (87.). Dank des Heimerfolgs kletterte der Club in der Tabelle auf Rang vier. Bochum muss seine Blicke nach der vierten Saisonniederlage nach unten richten.

- Anzeige -

Darmstadt feiert späten Punktgewinn

Die Arminia aus Bielefeld kehrte nach drei Partien ohne Dreier wieder in die Erfolgsspur zurück. Dank der späten Treffer von Andreas Voglsammer (80.) und Patrick Weihrauch (90. + 2) entführten die Ostwestfalen alle drei Punkte aus Dresden. Nichts zu holen gab es für die SpVgg Greuther Fürth beim Gastspiel in Braunschweig. Christoffer Nyman (23.) und Joseph Baffo (28.) hatten die Eintracht in der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Angreifer Domi Kumbela sorgte in der Schlussphase für den 3:0-Endstand (79.). Vier Tore aber keinen Sieger gab es im Duell zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem SV Darmstadt 98 zu bejubeln. Den Hausherren reichte eine zweimalige Führung nicht zum Sieg. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer von Nikola Dovedan (32.) markierte Artur Sobiech den 1:1-Ausgleich (35.). Im zweiten Spielabschnitt waren Ben Halloran (60.) und Darmstadts Kapitän Aytaç Sulu (85.) erfolgreich. Ein kurioses Eigentor des Regensburgers Emir Kujović (54.) bescherte Fortuna Düsseldorf nicht nur einen glücklichen 1:0-Heimerfolg, sondern auch die Tabellenführung.

Kaiserslautern bleibt weiterhin sieglos

Der bisherige Spitzenreiter Holstein Kiel musste am Dienstagabend im Nordderby gegen den FC St. Pauli eine knappe 0:1-Pleite hinnehmen. Den einzigen Treffer der Begegnung erzielte Johannes Flum kurz vor der Pause (44.). Der Aufsteiger gewann zuvor vier Ligapsiele in Folge. Dem 1. FC Kaiserslautern blieb auch im siebten Anlauf der erste Saisonsieg verwehrt. Vor heimischem Publikum mussten sich die „Roten Teufel“ Erzgebirge Aue mit 0:2 geschlagen geben. Sören Bertram war zweimal für die „Veilchen“ erfolgreich (30., 48.). Einen durchaus überraschenden Erfolg landete der SV Sandhausen. Den zu den Aufstiegsfavoriten zählenden 1. FC Union Berlin zwangen die Sandhäuser mit 1:0 in die Knie. Leart Paqarada konnte sich nach 55 Spielminuten in die Torschützenliste eintragen. Die „Eisernen“ warten nunmehr seit fünf Partien auf einen Dreier. Der FC Ingolstadt 04 musste sich im Duell mit dem MSV Duisburg mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Borys Tashchy hatte die „Zebras“ zunächst in Führung gebracht (17.). Dank eines Doppelpacks von Hauke Wahl drehten die Ingolstädter die Partie (42., 52.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später traf erneut MSV-Angreifer Tashchy zum Ausgleich.

In der aktuellen Ausgabe des LKmagazin lesen Sie unter anderem unsere Titelstory über den erneuten Neuanfang in Wolfsburg, alles über die ungewohnt deutliche Zeichensetzung von Arjen Robben und Leipzigs Sommer-Neuzugang Jean-Kévin Augustin.Jetzt kaufen!