Mit Jedvaj in die Derbywoche

Vor der zwölftägigen Länderspielpause trifft Bayer 04 Leverkusen am Sonntag (15.30 Uhr) im rheinischen Derby auf Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln. Seit 2011 hat die „Werkself“ in der Domstadt nicht mehr verloren.

„Derbys laufen immer anders – in so einem Spiel können sie bei ihren Fans vieles gut machen“, warnte Heiko Herrlich vor den abstiegsbedrohten Kölnern und fügte an: „Sie haben schon ihre Qualität, sonst hätten sie dieses Jahr nicht im Europapokal gespielt.“ Gegen Bremen (1:3) habe der FC „wieder nicht schlecht gespielt, es aber durch individuelle Fehler verpasst, drei Punkte mitzunehmen“, erklärte Herrlich. Vom sportlichen Niveau sehe er die Kölner eher „auf Augenhöhe“.

- Anzeige -

In der Vormittagseinheit am Dienstag konnte der Bayer-Coach bis auf Jonathan Tah, Sven Bender, Kevin Volland und Charles Aránguiz alle Spieler auf dem Trainingsplatz begrüßen. Das Quartett absolvierte aus Gründen der Belastungssteuerung eine individuelle Einheit, stand am Nachmittag aber wieder mit den Teamkollegen auf dem Rasen. Ebenso wie Tin Jedvaj, der nach auskurierter Oberschenkelzerrung wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrte.