Mit Rückkehrer Raffael in die neue Woche

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Mit Rückkehrer Raffael hat Borussia Mönchengladbach am Dienstagvormittag die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am Freitag (20.30 Uhr) beim SC Freiburg aufgenommen. Am Abend stand ein Testspiel auf dem Programm.

Raffael hat seine Wadenbeschwerden auskuriert und erstmals nach seiner Verletzungspause wieder das komplette Mannschaftstraining der „Fohlen“ absolviert. Michael Lang, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Jonas Hofmann, Florian Neuhaus, Alassane Pléa und Thorgan Hazard absolvierten derweil eine separate Einheit im Kraftraum. Zudem fehlten planmäßig mehrere junge Spieler des Profikaders wie Mamadou Doucouré, László Bénes, Keanan Bennetts oder Julio Villalba, die am Abend gemeinsam mit weiteren Top-Talenten aus dem Borussia-Nachwuchs gegen den KRC Genk antraten.

- Anzeige -

Nach 90 Minuten stand gegen den belgischen Spitzenklub ein 1:1 (0:0). Justin Steinkötter aus der U23 traf in der Schlussphase für den VfL. „Die Jungs haben es unter dem Strich gut gemacht“, resümierte Borussias Trainer für den Übergangsbereich, Otto Addo, der die Mannschaft betreute. „Wir haben uns einige Chancen erarbeitet, uns dafür aber leider zunächst nicht belohnt. Der Treffer war dann aber sehr schön herausgespielt. Es war ein sehr guter Vergleich gegen eine gute belgische Mannschaft.“ Elias Sierra hatte die Gäste in Führung gebracht. Andreas Poulsen fehlte wegen eines grippalen Infekts. Auch für Jordan Beyer, der erst in der vergangenen Woche wieder ins Teamtraining zurückgekehrt war, kam das Spiel noch zu früh.