Müller rettet der Eintracht ein Remis

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Ein Remis in letzter Minute hat sich Eintracht Frankfurt beim ersten Testspiel der USA-Reise gesichert: Gegen Real Salt Lake trennten sich die Hessen in der Nacht zu Mittwoch mit einem 1:1 (0:1).

„Es ist doch ganz klar, dass wir nicht annähernd so spritzig waren wie unser Gegner heute“, sagte Adi Hütter mit Blick auf die hohe Trainingsintensität. Entsprechend zeigte sich der Eintracht-Coach nicht unzufrieden mit dem Unentschieden: „Ich fand, dass wir das insbesondere im zweiten Durchgang gut gemacht haben. Wir haben besser verteidigt, vertikaler gespielt und deshalb auch den verdienten Ausgleich geschossen.“

- Anzeige -

Dass es keine Niederlage gab, verdankten die Frankfurter einem Neuzugang: Nicolai Müller traf Sekunden vor Schluss nach einer Ecke per Kopf zum Endstand (90.). Für Real Salt Lake hatte in der Anfangsphase Andrew Brody getroffen (10.). Hütter nutzte das Testspiel, um möglichst vielen Spielern Einsatzzeit zu geben. So durfte etwa Testspieler Allan Souza von Beginn an ran, während Neuzugang Lucas Torró und Nachwuchsspieler Marijan Ćavar zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurden.

Paciência-Transfer kurz vor Abschluss

Eine weitere Neuverpflichtung steht derweil kurz vor dem Abschluss. Wie die Frankfurter am frühen Mittwochabend bestätigten, beschäftigen sich die Hessen mit einem Transfer von Goncalo Paciência vom FC Porto. Die Vereine sind sich demnach einig, der 23-jährige Portugiese kostet dem Vernehmen nach etwa drei Millionen Euro Ablöse. Noch ist aber nichts fix.