Nach Pfiffen: TSG-Verantwortliche treffen sich mit Fans

Zuletzt gab es bei der TSG Hoffenheim öffentliche Unstimmigkeiten zwischen der Anhängerschaft und dem Verein. Beim 1:1 gegen den SC Freiburg pfiffen einige Fans die Mannschaft aus. Deshalb gab es am Dienstag ein Treffen zwischen Vertretern des Klubs und der Fanszene.

Alexander Rosen, Direktor der Abteilung Profifußball, hatte eingeladen. Auch Cheftrainer Julian Nagelsmann und Stadionsprecher Mike Diehl waren anwesend. Letzterer ist auch Leiter des Fanwesens der TSG. „Wir haben in einem intensiven Dialog offen alle Punkte angesprochen, die beide Seiten zuletzt bewegt hatten“, erklärte Rosen nach den Gesprächen. „Der Dialog war intensiv und kritisch, indem beide Seiten einander keine Vorwürfe machten, sondern konstruktiv und vor allem jederzeit nach vorne gerichtet diskutierten.“

- Anzeige -

Der Verantwortliche sagte, „vor dem Hintergrund der zuletzt öffentlich diskutierten Themen“ sei der Austausch „enorm wichtig“ gewesen. Besonderes Augenmerk wurde auf das Verhältnis zwischen den Fans und dem Team gelegt. „Ich bin begeistert, mit wieviel Leidenschaft und Überzeugung unsere Fans bereit sind, die Mannschaft zu tragen und ihren Beitrag zum Erfolg zu leisten“, lautete das Fazit Rosens nach dem gut zweistündigen Treffen.