N’Dicka freut sich über gelungenes Debüt

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Eintracht Frankfurt startete mit einem Erfolgserlebnis in die neue Bundesliga-Saison: Die Hessen besiegten den SC Freiburg auswärts mit 2:0. Sommer-Neuzugang Evan N’Dicka feierte dabei sein Pflichtspieldebüt für den neuen Arbeitgeber. Der junge Innenverteidiger machte eine gute Figur.

„Es war ein tolles Gefühl“, sagte der Franzose im Interview auf der Vereinshomepage. „In erster Linie freue ich mich, dass wir als Mannschaft einen ganz wichtigen Sieg geholt haben. Aber auch für mich persönlich war es ein gelungenes Debüt. Meine Teamkollegen haben mich dabei toll unterstützt, wofür ich sehr dankbar bin.“ Der 19-Jährige wechselte im Sommer von der AJ Auxerre zu den „Adlern“. Seine starke Leistung erklärte N’Dicka mit seinem Einsatz. „Genau wie im Training habe ich einfach versucht, 100 Prozent zu geben. Das ist schließlich mein Job“, meinte der Abwehrspieler bescheiden.

- Anzeige -

Von seinem Startelf-Einsatz erfuhr der Defensivakteur zwei Tage vor der Partie im Breisgau. „Ich war natürlich sehr glücklich. Auf der anderen Seite macht das einem Druck, weil man unbedingt liefern will. Aber auch das legt sich spätestens dann, wenn es auf dem Platz drauf ankommt“, sagte N’Dicka. Die Integration bei der Eintracht wurde dem U20-Nationalspieler leicht gemacht. „Ich möchte auch noch mal meine Teamkollegen hervorheben, die es mir durch ihre tagtägliche Hilfe sehr leicht machen. Ob im Training oder am Samstag beim Spiel – sie sind immer da, wenn ich sie brauche“, meinte der Linksfuß.

„Haben eine gute Reaktion gezeigt“

Nach dem Supercup-Debakel gegen den FC Bayern München (0:5) und dem Ausscheiden in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SSV Ulm 1846 (1:2) war der Ligasieg wichtig für die Frankfurter. „Wir haben eine gute Reaktion gezeigt und möchten nun am nächsten Wochenende gegen Werder Bremen vor unseren eigenen Fans auch den ersten Heimsieg folgen lassen. Dafür braucht es aber erneut eine gute und konzentrierte Trainingswoche“, meinte N’Dicka. Die Eintracht empfängt Werder am kommenden Samstag (15.30 Uhr).