Nübel schließt Wechsel nicht aus

Foto: Karina Hessland-Wissel/Bongarts/Getty Images

Alexander Nübel, Torwart des Bundesligisten FC Schalke 04, hat sich in Abwesenheit von Stammkeeper Ralf Fährmann ins Rampenlicht gespielt. Nach der Rückkehr der etatmäßigen Nummer eins will sich Youngster Nübel nicht dauerhaft mit einem Platz auf der Bank zufriedengeben.

„Wenn sich im nächsten Sommer etwas ergibt, mir woanders eine Chance auf Spielzeit oder ein offener Konkurrenzkampf angeboten wird, muss man sich das anhören, abwägen und mit Schalke besprechen“, sagte der Schlussmann im Interview mit dem Kicker. Er mache sich Gedanken, betonte Nübel, der auch weiß: „Für den Klub etwa könnte es positiv sein, wenn ich auf Leihbasis woanders regelmäßige Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln kann.“

- Anzeige -

Ausgeschlossen sei nichts, sagte der Keeper. In der laufenden Spielzeit absolvierte Nübel sechs Pflichtspiele für Schalke, in denen er vier Gegentore kassierte und dreimal die weiße Weste halten konnte. Unter anderem wurde er im DFB-Pokal zum Helden, als er Königsblau beim 1. FC Köln im Elfmeterschießen in die nächste Runde verhalf. Der Marktwert des 22-Jährigen, der noch bis 2020 an S04 gebunden ist, wird auf 500.000 Euro geschätzt.