Özcan soll verliehen werden

Foto: Thomas Kienzle/AFP/Getty Images

Das Transferfenster schließt am kommenden Freitag und beim VfB Stuttgart wird sich personell wohl noch etwas tun. Berkay Özcan hat derzeit schlechte Karten und soll zwecks Spielpraxis verliehen werden.

Der 20-Jährige stand sowohl im Erstrundenspiel des DFB-Pokals bei Hansa Rostock (0:2) als auch beim Bundesliga-Auftakt in Mainz (0:1) nicht im Kader der Schwaben. „Er besitzt ein ordentliches Bundesliga-Niveau – hat aber bei uns mit einer extremen Konkurrenzsituation zu kämpfen“, meinte VfB-Sportvorstand Michael Reschke laut den Stuttgarter Nachrichten. Der Verein glaubt grundsätzlich weiter an Özcan, der Mittelfeldspieler hatte seinen Vertrag erst im vergangenen Dezember bis 2021 verlängert.

- Anzeige -

Um Erfahrung und Spielpraxis zu sammeln, soll der türkische Nationalspieler nun aber verliehen werden. Einen Verkauf schloss Reschke dagegen kategorisch aus. „Wir haben ein paar Angebote für Berkay“, sagte der 60-Jährige. „Jetzt kommt es natürlich auch darauf an, was der Spieler will.“ Am Dienstag war vom Interesse des Hamburger SV an Özcan zu lesen. Im Falle seines Abgangs würden die Stuttgarter wohl noch einen weiteren jungen Spieler verpflichten. „Es wird noch eine Feinjustierung unseres Kaders geben“, kündigte Reschke an.