Özcan steht auch gegen Wolfsburg zwischen den Pfosten

Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Den Saisonstart gegen Borussia Mönchengladbach (0:2) hatte sich Bayer 04 Leverkusen eigentlich anders vorgestellt. Zumindest aber Ramazan Özcan konnte überzeugen und schaffte den Sprung in die Lattenkreuz-Elf des Spieltags. Auch im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) wird der 34-Jährige zwischen den Pfosten stehen.

Stammtorhüter Lukáš Hrádecký ließ zum Wochenstart zwar den Schutzhelm, den er aufgrund seiner Kiefer-OP zuletzt im Training getragen hatte, in der Kabine und stand beim Torschuss-Training der „Werkself“ erstmals wieder ohne Maske zwischen den Pfosten. An einen Einsatz gegen Wolfsburg ist aber noch nicht zu denken. „Wir wollen bei Lukáš kein unnötiges Risiko eingehen“, sagte Trainer Heiko Herrlich. Abschließende Untersuchungen stünden zwar noch aus, eine zeitnahe Rückkehr ins Mannschaftstraining sei aber absehbar, teilte der Werksklub am Montag mit.

- Anzeige -

Kai Havertz, Kevin Volland und Wendell (alle Belastungssteuerung) verpassten die erste Einheit der Woche, dafür konnte Kapitän Lars Bender nach überstandenen Kniebeschwerden wieder am Teamtraining teilnehmen. „Heute waren zwar nur Übungsformen und keine Spielformen dabei, aber es ist trotzdem gut, dass Lars die Einheit heute problemlos überstanden hat. Das gibt uns Hoffnung, dass wir seine Belastung im Laufe der Woche steigern können und er am Samstag wieder auf dem Platz stehen kann“, sagte Herrlich. Sven Bender, der zuletzt wegen Beschwerden am Sprunggelenk ausfiel, trainierte am Montag zumindest wieder individuell.