Ordóñez kehrt nicht nach Frankfurt zurück

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Andersson Ordóñez wird nicht zu Eintracht Frankfurt zurückkehren: Der derzeit an LDU Quito ausgeliehene Innenverteidiger wird von dem ecuadorianischen Klub fest verpflichtet.

Bei der Eintracht hatte es Ordóñez zwischen Januar 2017 und Februar 2018 nicht geschafft, sich in der Bundesliga durchzusetzen. Gerade einmal vier Einsätze im deutschen Oberhaus verbuchte der 24-Jährige in dieser Zeit. Daher folgte im Februar der Wechsel in seine Heimat Ecuador, zunächst auf Leihbasis bis Sommer 2019 zu LDU Quito.

- Anzeige -

Wie Klubpräsident Esteban Paz nun gegenüber Radio La Red bestätigt hat, hat sich LDU Quito die Dienste Ordóñez’ langfristig gesichert. Eine Rückkehr nach Frankfurt wird es für den Innenverteidiger also wohl nicht geben. Im Winter 2017 hatte die Eintracht den Ecuadorianer für eine Million Euro von Barcelona SC Guayaquil geholt und mit einem Vertrag bis 2020 ausgestattet.