Pavlenka läuft wieder und hofft auf Nürnberg

Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images

Der SV Werder Bremen ist mit vier Punkten aus zwei Spielen sehr ordentlich in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Zudem machen Jiri Pavlenka, Kevin Möhwald und Johannes Eggestein in der Länderspielpause Fortschritte. Alle drei nahmen am Montag das Training wieder auf.

Pavlenka, der beim 2:1 in Frankfurt einen schweren Zusammenprall erlitt, konnte einige Runden auf dem Trainingsplatz drehen. Mitte der Woche will der Torhüter schon wieder zum restlichen Team stoßen. „Ich fühle mich sehr gut. Ich gehe davon aus, dass ich in den nächsten Tagen mit der Mannschaft trainieren werde“, sagte der Tscheche. Ob es bei Pavlenka für einen Einsatz am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg reicht, ist noch nicht abzusehen. „Es ist noch schwierig zu sagen, aber ich glaube und hoffe, dass ich gegen Nürnberg wieder spielen kann“, gab sich der 26-Jährige optimistisch.

- Anzeige -

Möhwald (Bänderdehnung) und Eggestein (Sprunggelenksprobleme) absolvierten am Montag ein Programm mit Reha-Trainer Jens Beulke. Im Testspiel gegen den SV Meppen (5:2) am vergangenen Samstag durften mit Luke Dettki, Caram Carneiro Alves, Yannik Engelhardt, Henry Rorig und Pascal Hackethal fünf Spieler aus Bremens U19 ran. Letzterer trug sich sogar in die Torschützenliste ein, während Alves ein Tor von Claudio Pizarro vorbereitete. „Die beiden haben sicher am Samstag gut geschlafen. Henry, Yannik und Luke haben ihre Sachen auch sehr gut gemacht. Es war schön zu sehen, dass sie Spaß hatten. Insgesamt hat es mir gut gefallen“, meinte Trainer Florian Kohfeldt.