Petersen zur WM? „Würde niemals Forderungen stellen“

Freiburg-Stürmer Nils Petersen bleibt mit Blick auf mögliche Chancen auf eine WM-Berufung zurückhaltend. Der beste deutsche Torschütze der Bundesliga verweist auf die starke Konkurrenz im Angriff.

Petersen verzichtet weiterhin auf forsche Ansagen und möchte im Kampf um ein mögliches WM-Ticket die Taten auf dem Platz sprechen lassen. „Ich habe gerade eine gute Phase, würde aber niemals irgendwelche Forderungen stellen. Davon bin ich ganz weit entfernt“, sagte der Freiburger Angreifer im Interview mit Amazon Music. Aufgrund seiner Leistungen – der 29-Jährige ist mit zwölf Saisontreffern erfolgreichster deutscher Torschütze in der Bundesliga – waren zuletzt Rufe nach seiner Nominierung laut geworden.

- Anzeige -

Petersen war zwar Teil des DFB-Teams gewesen, das bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro Silber gewonnen hatte, ein A-Länderspiel hat er bislang aber noch nicht absolviert. „Ich bin riesiger Deutschland-Fan und würde mich natürlich sehr freuen, in der Nationalmannschaft mal eine Rolle spielen zu dürfen. Jedoch weiß ich, dass der DFB sehr privilegiert ist und viele gute Stürmer hat“, sagte Petersen. Für die WM in Russland scheint Leipzigs Timo Werner gesetzt, zudem hoffen Bayern Münchens Sandro Wagner sowie Mario Gómez vom VfB Stuttgart auf eine Nominierung von Bundestrainer Joachim Löw.

(sid)