Platzt Schalkes Knoten in Leipzig?

Foto: Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images

In Leipzig treffen am Sonntag (15.30 Uhr) zwei Mannschaften aufeinander, die rein namentlich in der Spitzengruppe der Bundesliga zu finden sein müssten. Während dies bei den „Roten Bullen“ von RB der Fall ist, findet sich der FC Schalke 04 aktuell im Tabellenkeller wieder.

Es war ein aufregender Sommer in Leipzig: Trainer Ralph Hasenhüttl durfte nicht weitermachen, Nachfolger Julian Nagelsmann steht erst im kommenden Jahr zur Verfügung. So musste sich Sportdirektor Ralf Rangnick selbst zum neuen Coach ernennen und die Mannschaft in Doppelfunktion in die Spielzeit führen. Bisher hat das gut funktioniert. Mit 15 Punkten stehen die Ostdeutschen nach acht Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz und haben Anschluss an die Champions League-Ränge. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind die „Roten Bullen“ mittlerweile seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis). Zuletzt gab es einen 2:0-Erfolg gegen Celtic Glasgow. Ähnlich soll es möglichst auch gegen Schalke aussehen. Rangnick allerdings weiß, dass der kommende Gegner etwas bieten muss. „Schalke steht extrem unter Druck, auch durch die Tabellensituation“, sagte er im Vorfeld. Dem Ex-Schalker ist der Aufwind seiner ehemaligen Mannschaft nicht verborgen geblieben: „Sie stehen im Moment unter Wert da. Bei Galatasaray (0:0; Anm. d Red.) hätten sie den Sieg klar verdient gehabt, und auch gegen Bremen waren sie sicher nicht die schlechtere Mannschaft.“

- Anzeige -

Tatsächlich war Schalke gegen Bremen (0:2) nicht zwingend die schlechtere Mannschaft. Und tatsächlich hätte Königsblau in Istanbul auch den Sieg verdient gehabt. Doch in beiden Fällen machte die Chancenverwertung den „Knappen“ einen Strich durch die Rechnung. Diese ist schon die komplette Saison über schwach; nicht umsonst hat die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco in der Liga erst fünf Tore geschossen. Hinzu kommt, dass sich S04 nicht sonderlich viele Chancen erspielt hat – zumindest bisher. Denn in Istanbul sah es diesbezüglich schon viel besser aus. Neuzugang Mark Uth spielte im offensiven Mittelfeld, was den „Knappen“ sichtlich guttat. „Unser Auftritt in Istanbul macht uns auf jeden Fall Mut für die kommenden Aufgaben“, sagte Tedesco im Vorfeld. Der Übungsleiter weiß um die Stärken der Ostdeutschen: „Leipzig hat eine enorm starke Mannschaft, ein fittes Team. Sie sind einerseits geduldig, im eigenen Ballbesitz dann aber extrem schnell und zielstrebig. Gerade Ballverluste werden sofort bestraft.“ Um diese Bestrafung zu verhindern, steht Tedesco Innenverteidiger Naldo wieder zur Verfügung. Auch Omar Mascarell wird wieder mit dabei sein können. Torwart Ralf Fährmann (Adduktorenprobleme) fällt weiterhin aus.

RB Leipzig: Gulácsi – Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg – Demme, Ilsanker – Sabitzer, Kampl – Poulsen, Werner

FC Schalke 04: Nübel – Caligiuri, Sané, Naldo, Mendyl – Mascarell, Bentaleb – Schöpf, McKennie, Harit – Burgstaller

Die Hausherren gehen am Sonntag leicht favorisiert ins Spiel. Die Form und die letzten Ergebnisse sprechen für die Ostdeutschen. Irgendwann allerdings muss bei jeder Mannschaft der Knoten platzen, sodass RB die „Knappen“ nicht unterschätzen darf. Auch Schalke wird sich seine Chancen erspielen und hat durchaus die Möglichkeit, den Platz als Sieger zu verlassen.