Rangnick lobt die Defensive gegen Leverkusen

Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

RB Leipzig setzte seine starke Serie in der Bundesliga am Sonntag gegen Bayer 04 Leverkusen fort. Durch den 3:0-Sieg zogen die Sachsen am FC Bayern München vorbei auf Tabellenplatz drei.

„Wenn man gegen eine offensiv so starke Mannschaft wie Leverkusen so wenig zulässt, ist das schon gut“, sagte RB-Coach Ralf Rangnick, dessen Team im zehnten Ligaspiel in Folge unbesiegt blieb und in der fünften Partie nacheinander zu Null spielte. Großen Anteil am Sieg hatte Yussuf Poulsen, der mit einem gekonnten Heber den Torreigen eröffnete und nach einem Pass von Lukas Klostermann den Endstand markierte. „Ich stehe im Moment immer da, wo der Ball hinkommt“, scherzte Poulsen, dessen 1:0 vom Schiedsrichter Tobias Reichel zunächst wegen Abseits nicht anerkannt wurde. „Zum Glück haben wir den Videobeweis.“

- Anzeige -

Ein besonderes Lob von Rangnick verdienten sich die Außenverteidiger Marcel Halstenberg und Klostermann, der in seinem 100. Pflichtspiel für RB das 2:0 erzielte. „Wenn man die beiden Jungs gesehen hat, kann man schon darüber nachdenken, ob man sie mal einlädt“, meinte Rangnick in Richtung des Bundestrainers Joachim Löw. Vielleicht hätten dann auch mehr Zuschauer Interesse am Auftritt der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag in Leipzig gegen Russland. Bislang sind gerade mal rund 30.000 Karten verkauft.