Rebić zurück im Individual-Training

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Gute Nachrichten für Eintracht Frankfurt: Ante Rebić stand am Dienstag erstmals wieder auf dem Platz. Der verletzte Stürmer absolvierte eine individuelle Trainingseinheit.

Schon seit Wochen fehlt Rebić der Eintracht, Adduktorenbeschwerden verhinderten einen Einsatz des Kroaten sowohl im DFB-Pokal als auch in den ersten beiden Bundesliga-Partien. Am Dienstag nun stand der 24-Jährige wieder auf dem Trainingsplatz und absolvierte mit Athletiktrainer Martin Spohrer eine individuelle Einheit. Ebenfalls im Individual-Training war David Abraham, der unter muskulären Problemen leidet.

- Anzeige -

Ihre Rückkehr ins Teamtraining feierten zudem Simon Falette, Nelson Mandela Mbouhoum, Marc Stendera, Branimir Hrgota und Marco Fabián, die in der Sommervorbereitung aussortiert worden waren, aber keinen neuen Klub gefunden hatten. „Ich freue mich, dass die Jungs nun wieder dazu stoßen. Ich war ständig mit ihnen im Austausch. Es waren keine Ausgestoßenen, sondern Spieler, die vorläufig nicht in der Planung waren und denen wir ein gutes Training geboten haben“, sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter. „Nach der Länderspielpause haben wir sieben Spiele in 24 Tagen. Da kann es ein Vorteil sein, einen größeren Kader zu haben.“