Salihamidžić stellt Wintertransfers in Aussicht

Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern München hat bereits neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund. Sportdirektor Hasan Salihamidžić hat Wintertransfers des deutschen Rekordmeisters in Aussicht gestellt.

„Wenn irgendetwas auf dem Markt ist und wir der Meinung sind, dass wir etwas tun müssen und da einer ist, der uns kurz- oder mittelfristig helfen kann, werden wir das tun“, sagte der 41-Jährige der Sport Bild. Zuvor hatte FCB-Präsident Uli Hoeneß eine „sehr offensive Transferpolitik“ angekündigt – allerdings erst für den kommenden Sommer. Die Kassen seien „gut gefüllt“, ergänzte er. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich in dieselbe Richtung, als er meinte: „Das Pulver ist trocken.“

- Anzeige -

Doch die Bayern spüren offenbar den Druck, sofort zu handeln. In der Bundesliga rangieren sie nur auf Tabellenplatz vier, der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund beträgt bereits neun Zähler. Als erster Winter-Neuzugang steht der kanadische Nationalspieler Alphonso Davies fest, der schon mit der Mannschaft trainiert und ab Januar spielberechtigt ist.