Sanches trifft bei Bayern-Sieg in Lissabon

Foto: Octavio Passos/Getty Images

Der FC Bayern München hat sich zum Auftakt der Champions League keine Blöße gegeben. Bei Benfica Lissabon feierte der deutsche Rekordmeister am Mittwochabend einen ungefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg.

Bayern-Trainer Niko Kovač nahm bei seiner Premiere in der Königsklasse sechs Änderungen an seiner Startformation vor. Gemessen am 3:1-Erfolg gegen Leverkusen am vergangenen Wochenende rückten Jérôme Boateng, David Alaba, Javi Martínez, Renato Sanches, James Rodríguez und Franck Ribéry für Rafinha (Teilriss des Innenbandes), Corentin Tolisso (Kreuzbandriss), Niklas Süle, Thiago, Thomas Müller und Serge Gnabry (alle Bank) in die Mannschaft.

- Anzeige -

Der Rekordmeister erwischte einen perfekten Start im Estádio da Luz. Benfica störte die Münchner zwar früh im Spielaufbau, nach zehn Minuten klingelte es aber im Gehäuse der Portugiesen. Sanches, der erstmals seit dem 5. August 2017 in einem Pflichtspiel für die Bayern auflief, schickte Ribéry auf dem linken Flügel auf die Reise. Den sich bietenden Platz nutzte der Franzose, um Alaba mitzunehmen, der Robert Lewandowski mit einer flachen Hereingabe in Szene setzte. Der polnische Angreifer verwertete den Ball gekonnt und versenkte die Kugel mit einem präzisen Schuss ins linke, untere Eck (10.). Kurz darauf schickte Joshua Kimmich den im richtigen Moment startenden Arjen Robben auf die Reise, der frei vor Odisseas Vlachodimos das 2:0 vergab (13.).

Vlachodimos pariert stark, Sanches trumpft auf

Den Münchnern gelang es immer wieder, sich spielerisch aus Benficas Umklammerung zu befreien. Die beste Chance der Gastgeber hatte Eduardo Salvio, als er aus sieben Metern nach einer halben Stunde an Manuel Neuer scheiterte (28.). Kurz vor der Pause verhinderte Vlachodimos abermals das 0:2 aus Sicht der Portugiesen. Der gebürtige Stuttgarter parierte erneut gegen Robben, der zuvor erstklassig von Ribéry in Szene gesetzt worden war (40.). Wenig später ging es in die Kabinen.

Der auffällige Sanches belohnte sich kurz nach der Pause mit seinem ersten Treffer im Bayern-Trikot: Der Portugiese leitete das Bilderbuch-Tor mit einem Sprint über den halben Platz selbst ein, über Lewandowski, Ribéry und James landete das Leder letztendlich wieder beim Portugiesen. Der 21-Jährige musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben – selbst die Lissabonner Zuschauer erhoben sich und applaudierten dem Torschützen und Ex-Benfica-Profi (54.).

Bayern schalten in den Verwaltungsmodus

Benfica sendete kurz darauf in Person von Rúben Dias ein Lebenszeichen, Neuer parierte den Kopfball des Portugiesen jedoch ohne Probleme (60.). Auf der Gegenseite zappelte der Ball derweil zum dritten Mal im Netz, der eingewechselte Gnabry (62., für Ribéry) stand bei seinem Treffer aber im Abseits (69.). Der Rekordmeister schaltete in der Folge in den Verwaltungsmodus, Kovač brachte noch Leon Goretzka (79., für James) und Müller (88., für Martínez).