Schalke gegen Bayer 04 in Bergbau-Trikots

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Ein Zeichen der Tradition: Vizemeister FC Schalke 04 wird beim Bundesliga-Heimspiel am 19. Dezember (18.30 Uhr) gegen Bayer 04 Leverkusen mit außergewöhnlichen Trikots auflaufen.

Weil zum Jahresende die letzte Steinkohle-Zeche im Ruhrgebiet geschlossen wird, sollen alle Schalker Spieler den Namen einer ehemaligen Zeche aus der Region Gelsenkirchen auf der Brust tragen. Die Deutsche Fußball Liga erteilte dem Klub hierzu eine Ausnahmegenehmigung. Schalke sorgt damit für ein Novum in der Geschichte der Bundesliga: Erstmals ist es einer Mannschaft erlaubt, mit verschiedenen Trikotmotiven zu spielen.

- Anzeige -

„Wir freuen uns sehr, dass die DFL uns und den Kumpeln das ermöglicht“, sagte S04-Marketingvorstand Alexander Jobst. Schalkes Klubgeschichte sei eng mit dem Bergbau verbunden. „Zur Verabschiedung möchte der Verein mit seinen Fans und Kumpel nochmals ganz eng zusammenstehen“, sagte Jobst. Hauptsponsor Gazprom verzichtet zugunsten der Grußbotschaften auf die übliche Werbung. „Das ist einmalig in unserer elfjährigen Zusammenarbeit“, sagte Jobst. Neben den Trikots sollen auch LED-Banden mit Erinnerungen an den Bergbau bestückt werden.