Schalke will gegen Hertha den dritten Sieg in Folge

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Hertha BSC in der Veltins-Arena. Gegen die Hauptstädter will Königsblau seine gute Form bestätigen und eine Serie starten. Zuletzt trat S04 erfolgreich auf.

Zwei Siege in Folge fuhren die „Knappen“ zuletzt ein. Beide Dreier gab es gegen direkte Konkurrenten im Rennen um die internationalen Plätze. Einem 2:1-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim folgte ein 2:0 in Leverkusen. In beiden Duellen stand S04 defensiv stark und zeigte sich nach vorne kaltschnäuzig. Problematisch wurde es nur bei eigenen Kontern, die Königsblau zu oft nicht solide abschloss. Trainer Domenico Tedesco unterstrich am Freitag die Stärken des kommenden Gegners: „Ich schätze Hertha als stark ein. Gegen Mannschaften, die in der Tabelle oben stehen, haben sie besser als wird gepunktet.“ Diese Ergebnisse seien kein Zufall, warnte der Deutsch-Italiener. Verzichten muss Tedesco gegen Berlin auf den gelbgesperrten Guido Burgstaller. Zudem ist ein Einsatz von Leon Goretzka aufgrund von Fußproblemen fraglich. Der Mittelfeldmann konnte unter der Woche nur dosiert trainieren. Darüber, ob der 23-Jährige gegen Hertha im Kader steht, will der Coach kurzfristig entscheiden. Eine sichere Option wird der wiedergenesene Weston McKennie sein.

- Anzeige -

Hertha hat zuletzt bewiesen, dass es Favoriten vor Probleme stellen kann. Vor drei Wochen gewann die „Alte Dame“ mit 2:0 in Leverkusen, am vergangenen Spieltag erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Pál Dárdai ein 0:0-Unentschieden bei Rekordmeister Bayern München. Der Ungar muss auf Schalke verletzungsbedingt allerdings auf einen wichtigen Mann verzichten: Jordan Torunarigha muss aufgrund von Krankheit passen. Zudem fehlt Vladimír Darida aufgrund einer Nagelbettenzündung. Wieder mit dabei sind dafür Arne Maier und Karim Rekik. Während Ersterer zuletzt krankheitsbedingt gegen Mainz (0:2) und Bayern (0:0) passen musste, fehlte Innenverteidiger Rekik wochenlang aufgrund einer Sprungelenksverletzung. Fabian Lustenberger und Vedad Ibišević sind trotz ihrer Nasenbeinbrüche Optionen. Schalkes Vorzüge fasste Dárdai kurz zusammen: „Sie sind eine kompakte und körperlich starke Mannschaft, die auf Umschaltmomente wartet und dann versucht zum Torerfolg zu kommen.“

FC Schalke 04: Fährmann – Kehrer, Naldo, Nastasić – Meyer, Bentaleb – Caligiuri, Oczipka – Harit – Embolo, Di Santo

Hertha BSC: Jarstein – Pekarík, Stark, Rekik, Plattenhardt – Lustenberger, Maier – Leckie, Lazaro, Kalou – Selke

Auf den ersten Blick ist Schalke am Samstag der Favorit. Berlin allerdings weiß um seine Stärken, wie Dárdai am Donnerstag unterstrich: „Wir sind diese Saison gerade auswärts eine Mannschaft, die auch überraschen kann.“ So wird das Spiel in der Veltins-Arena wohl bis zum Ende spannend bleiben.