Schwarz fehlt mit Infekt

Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Bundesligist 1. FSV Mainz 05 muss vorübergehend ohne seinen erkrankten Trainer Sandro Schwarz auskommen. Wie der Klub mitteilte, konnte der 39-Jährige am Montag aufgrund eines Magen-Darm-Infekts nicht wie gewohnt das Mannschaftstraining leiten.

Zuletzt hatte bereits Ligakonkurrent SC Freiburg auf seinen Coach Christian Streich verzichten müssen. Dieser hatte wegen eines Bandscheibenvorfalls mehrere Wochen gefehlt und unter anderem die ersten beiden Saisonspiele seiner Mannschaft verpasst. Die Breisgauer verloren diese jeweils und stehen auf Tabellenplatz 17.

- Anzeige -

Mainz hingegen kam gut in die laufende Spielzeit. Vier Punkte haben die Rheinhessen aktuell auf dem Konto; einem 1:0-Sieg gegen Stuttgart zum Auftakt folgte ein 1:1-Unentschieden beim 1. FC Nürnberg. Am Samstag (15.30 Uhr) müssen die Mainzer gegen den FC Augsburg ran.

Öztunali zurück auf dem Platz

Positive Nachrichten gibt es von Levin Öztunali. Der 22-Jährige konnte am Montag erstmals nach rund eineinhalbmonatiger Verletzungspause Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Ende Juli hatte sich der Mittelfeldspieler einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen. Auch Keeper Florian Müller war mit dabei; der Schlussmann wird gegen Augsburg wohl zum Einsatz kommen können. Beim 1:1 in Nürnberg hatte er eine Sprunggelenksverletzung erlitten und deshalb die Reise zur U21-Nationalmannschaft abgesagt. „Die Trainingspause hat ihm gut getan“, wird Torwarttrainer Stephan Kuhnert vom Kicker zitiert.