Sehnenverletzung: Saison-Aus für Geiger

Die TSG 1899 Hoffenheim muss voraussichtlich für den Rest der Saison auf Mittelfeldspieler Dennis Geiger verzichten. Das Eigengewächs zog sich eine Sehnenverletzung im Oberschenkel zu.

Beim 3:0-Sieg der TSG gegen den VfL Wolfsburg musste Geiger kurz vor der Pause ausgewechselt werden, nachdem er sich in einem Zweikampf mit VfL-Verteidiger Robin Knoche verletzt hatte. Am Montagnachmittag ergab eine MRT-Untersuchung dann die bittere Diagnose für den 19-Jährigen. Eine Muskel-Sehnen-Verletzung im rechten hinteren Oberschenkel zwingt ihn für die restliche Saison zum Zuschauen, es besteht Verdacht auf einen Sehnenriss.

- Anzeige -

Die Hoffnungen von Trainer Julian Nagelsmann, dass die Blessur nicht so schlimm sei, zerschlugen sich damit. „Er hat schon seit drei, vier Wochen immer wieder Probleme am Oberschenkel, ich hoffe, dass nichts gerissen ist“, wurde der 30-jährige Fußballlehrer am Samstag vom Kicker zitiert. Nach Kerem Demirbay, der sich Anfang Februar eine Außenband-Ruptur und einen Syndesmose-Anriss im rechten Sprunggelenk zuzog, ist Geiger der nächste Stammspieler, der Hoffenheim länger fehlen wird.