Skrzybski stolz auf seine Heimpremiere

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Der FC Schalke 04 feierte am Samstagabend einen wichtigen 5:2 (2:1)-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg und verschaffte sich etwas Luft in der sportlichen Krise. Besonders zufrieden war Neuzugang Steven Skrzybski, der bei seinem Startelfdebüt für S04 doppelt traf.

„Ich habe lange auf diesen Moment gewartet. Ich durfte schon davor zwei Spiele machen, zu Hause durfte ich noch nicht ran. Deshalb hat es mich umso mehr gefreut und wollte dem Trainer dann auch in der Form danken, dass ich alles reinhaue“, sagte der Angreifer nach dem Spiel. Es mache ihn „stolz, dass wir heute vor allem als Mannschaft, mehrere Tore gemacht haben. Es wurde immer gesagt, wir schießen zu wenig Tore. Die Kritik ist auch berechtigt, aber dann tut es einfach gut, wenn man mehr als ein oder zwei Tore macht.“ Trainer Domenico Tedesco habe der Mannschaft gesagt, sie solle vorne drauf gehen und dann die Abschlüsse suchen. „Das haben wir ganz gut umgesetzt und uns auch selbst belohnt“, sagte Skrzybski.

- Anzeige -

Tedesco sprach dem Angreifer und dessen Offensivpartner Guido Burgstaller ein Sonderlob aus. „Beide Stürmer haben es heute sehr gut gemacht“, betonte der Coach und ergänzte: „Wir wollten, dass die Jungs vorn oft angespielt werden. Das ist uns gelungen. Wir haben sie in viele Torraumszenen gebracht. Das ist wichtig für einen Stürmer.“ Für Skrzybski freue sich der Trainer sehr, „weil er es sich verdient und erarbeitet“.