Slowenien muss auf Kampl verzichten

Foto: Matthias Kern/Bongarts/Getty Images

Der slowenische Nationaltrainer Tomaž Kavčič bestellte seine Auswahl nach Brdo pri Kranju, um sich dort auf die bevorstehenden Nations League-Spiele vorzubereiten. Die slowenische Nationalmannschaft tritt in Liga C am Samstag (18 Uhr) gegen Norwegen an, bevor sie Zypern (16.10.18, 20:45 Uhr) als nächster Gegner erwartet.

Kavčič kann zunächst jedoch nicht auf alle nominierten Akteure zurückgreifen. Einige Spieler fehlen krankheitsbedingt, wie auch der bei RB Leipzig unter Vertrag stehende Kevin Kampl. Eine Grippe verhindert den Einsatz des 27-Jährigen, der zunächst in Leipzig bleibt, um sich zu erholen. Laut Angaben des slowenischen Verbandes sei noch offen, ob Kampl in den kommenden Tagen nachreist und Kavčič für das Heimspiel gegen Zypern zur Verfügung stehen wird.

- Anzeige -

Schon das Europa League-Spiel in der vergangenen Woche gegen Rosenborg Trondheim, das RB mit 3:1 gewann, verpasste der Mittelfeldspieler aufgrund seiner körperlichen Beschwerden. Ihm wurde ein Antibiotikum verordnet, das zumindest einen 45-minütigen Einsatz im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (6:0) zuließ. Kurz nach Anpfiff der Begegnung zeigte Kampl seine enorme Wichtigkeit auf dem Platz und erzielte in der dritten Minute den Führungstreffer für die „Roten Bullen“. Auch am dritten Tor seiner Mannschaft war Kampl direkt beteiligt, mit seinem Pass in die Tiefe legte er für Teamkollege Marcel Sabitzer auf, der aus spitzem Winkel ins kurze Eck vollendete. Beim Halbzeitstand von 4:0 wechselte Trainer Ralf Rangnick seinen Schützling zur Schonung aus.