Sosa-Rückkehr wohl erst 2019

Foto: Thomas Kienzle/AFP/Getty Images

Für Borna Sosa ist die Hinrunde wohl bereits gelaufen: Der Linksverteidiger leidet unter einem beginnenden Ermüdungsbruch im oberen Schambeinast und wird dem VfB Stuttgart wochenlang fehlen.

Bereits am vergangenen Samstag gegen Borussia Dortmund (0:4) hatte Sosa dem VfB gefehlt, damals waren die Verantwortlichen allerdings noch von einer Prellung ausgegangen. Die Diagnose am Dienstag brachte nun die bittere Gewissheit: Der 20-Jährige wird aufgrund eines beginnenden Ermüdungsbruchs wochenlang nicht spielen können. Das erklärten die Schwaben in einer Mitteilung. „Im schlimmsten Fall“ stehe Sosa erst wieder „im neuen Jahr zur Verfügung“.

- Anzeige -

Ebenfalls noch lange fehlen wird Daniel Didavi. Der Mittelfeldspieler leidet unter Achillessehnenproblemen, die ihn bereits seit dem Frühjahr plagen. Diese seien „zwar nicht gefährlich, aber hartnäckig und lästig“, erklärte Mannschaftsarzt Dr. Raymond Best, entsprechend „sorgfältig“ müsse der Verein mit ihnen umgehen. „Daniel geht sehr professionell mit den langwierigen Beschwerden um, er brennt aber auch darauf, der Mannschaft so schnell wie möglich wieder zu helfen. Wir als medizinische Abteilung müssen ihn da von Zeit zu Zeit etwas bremsen“, sagte Best. Einen Termin für die Rückkehr Didavis gibt es daher noch nicht.