Sportgericht verhandelt Willems-Einspruch am 14. September

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Der Niederländer Jetro Willems von Eintracht Frankfurt ist vom DFB-Sportgericht aufgrund einer Tätlichkeit mit einer Sperre von drei Spielen belegt worden. Der Bundesligist hat Einspruch gegen das Urteil eingelegt. Die Verhandlung dazu findet am 14. September (11 Uhr) in Frankfurt am Main statt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit.

Willems war in der 32. Minute des Bundesliga-Spiels der Frankfurter gegen den SV Werder Bremen (1:2) am vergangenen Samstag von Schiedsrichter Sören Storks des Feldes verwiesen worden. Die Eintracht hat eine Sperre von zwei Spielen beantragt, weshalb nun gegen das Urteil Einspruch eingelegt wurde. Bliebe die Sperre bestehen, würde der Niederländer das Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund, das Duell gegen RB Leipzig und die Partie bei Borussia Mönchengladbach verpassen.

- Anzeige -

In der laufenden Spielzeit absolvierte Willems bisher vier Pflichtspiele für Eintracht Frankfurt. Vertraglich ist der 24-Jährige, dessen Marktwert auf knapp sieben Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2021 gebunden. Geleitet wird die Sitzung am Freitag in einer Woche vom Sportgerichts-Vorsitzenden Hans E. Lorenz.