Streich freut sich über „brutale Laufleistung“

Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Für Trainer Christian Streich vom SC Freiburg war die Leistung seiner Schützlinge beim verdienten 3:1 (1:1) gegen Borussia Mönchengladbach nah an der Perfektion. Trotz einiger Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit setzten sich die Breisgauer zum Auftakt des 9. Spieltags durch.

„Das war extrem leidenschaftlich und für uns absolut an der Kante“, sagte Streich, der allerdings auch erleichtert feststellte: „Wir haben gesehen, dass es auch gegen Top-Teams geht. Wir sind extrem glücklich.“ Nils Petersen (1./FE), Luca Waldschmidt (56.) und Lucas Höler (90.+4) trafen für Freiburg, Thorgan Hazard (20./FE) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

- Anzeige -

Der Schlüssel zum Erfolg war für Streich der unermüdliche Wille seiner Spieler. So seien bereits die Angreifer Petersen und Waldschmidt „unendlich angelaufen“, insgesamt sah Streich eine „brutale Laufleistung“ seines Teams.