Streich: „Haben Vertrauen in unser Können“

Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Der SC Freiburg empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Bayer 04 Leverkusen zum Heimspiel im Schwarzwald-Stadion. Der ungewohnt frühe Anpfiff sorgt für einige Veränderungen in der direkten Vorbereitung.

„Mittagessen kannst du nicht“, meinte SC-Coach Christian Streich auf der Pressekonferenz am Freitag. „Man muss ein paar Dinge ein bisschen anders und ein bisschen früher machen.“ Einige Dinge anders machen sollten die Breisgauer auch im Vergleich zum 1:4 beim FC Augsburg. „Wir waren am letzten Sonntag kräftemäßig nicht in der Lage, den bestmöglich besetzten Augsburgern im Kollektiv mit der nötigen Zweikampfstärke entgegenzutreten“, blickte Streich zurück. Nun gilt der Fokus aber der „Werkself“, gegen die Freiburg an die starken Auftritte zuvor anknüpfen möchte: Die Badener hatten in den ersten beiden Partien der vergangenen englischen Woche den VfL Wolfsburg (3:1) auswärts und den FC Schalke 04 (1:0) zuhause geschlagen.

- Anzeige -

Der kommende Gegner musste unter der Woche in der Europa League gegen AEK Larnaka (4:2) ran. „Jeder kennt die Spieler und die Offensive von Bayer Leverkusen. Es ist keine Frage, dass sie da außergewöhnlich besetzt sind“, zollte Streich den Rheinländern Respekt. „Aber wir sind vorbereitet und werden alles dagegensetzen. Wir haben Vertrauen in unser Spiel und unser Können.“ Der Freiburger Übungsleiter weiß also um die Leverkusener Stärken, ihm ist aber auch bewusst, dass es seinem Amtskollegen ähnlich geht: „Heiko Herrlich kennt uns und weiß, wie wir auftreten wollen. Und wir wollen genau so auftreten.“

Petersens Einsatzchance nur bei „25 Prozent“

Nils Petersen und Pascal Stenzel sind für die Partie am Sonntag noch fraglich, beide fehlten in Augsburg wegen einer Schultereckgelenkprellung. Petersens Einsatzchancen taxierte Streich auf „25 Prozent“. „Wir werden schauen, ob es geht, denn wir wollen Nils unbedingt auf dem Platz haben“, erklärte der Coach. „Wenn er nicht spielt, kann das auch Auswirkungen auf die Gesamttaktik haben.“ Luca Waldschmidt und Florian Kath (beide Oberschenkelverhärtung) sollten dagegen am Freitag erstmals in dieser Woche wieder mit dem Team auf dem Trainingsplatz stehen. Tim Kleindienst wird vermutlich ausfallen, er laboriert an Rückenproblemen.