Streich: „Wollen dem FC Bayern die Stirn bieten“

Auf den SC Freiburg wartet am Samstagnachmittag eine denkbar schwere Aufgabe. Der Sportclub ist beim FC Bayern München zu Gast. SC-Coach Christian Streich will sich mit seiner Mannschaft in der Allianz Arena aber keinesfalls verstecken.

Freiburg verabschiedete sich mit dem ersten Saisonsieg in die Länderspielpause. Gegen die TSG 1899 Hoffenheim setzten sich die Breisgauer in einer hartumkämpften Partie mit 3:2 durch. „Wir haben gemerkt, dass nach dem Sieg gegen Hoffenheim alle einmal durchatmen konnten und sich auch eine gewisse Lockerheit eingestellt hat“, erklärte Streich auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Von seinen Spielern fordert der Übungsleiter vollen Einsatz. „Auch wir stellen uns diesem Duell gerne und müssen Bayern München bekämpfen und bespielen, mit allem was wir haben – das erwartet Jupp Heynckes von uns und wir natürlich auch“, sagte der SC-Coach.

- Anzeige -

Die Rückkehr von Heynckes auf den Trainerstuhl des deutschen Rekordmeisters mache die Aufgabe nicht gerade einfacher. „Dass die Spieler von Bayern München am Samstag brennen und absolut motiviert sind, ist klar“, betonte Streich. „Wir freuen uns auf das Spiel am Samstag. Wir wollen dem FC Bayern die Stirn bieten.“

Die Personalsituation hat sich während der Länderspielpause etwas entspannt. Amir Abrashi steht nach überstandenem Muskelfaserriss wieder zur Verfügung. Marc-Oliver Kempf (Muskelfaserriss) absolvierte am Mittwoch eine Laufeinheit. Ein Einsatz in München käme aber wohl noch zu früh.