Stuttgart in Freiburg wohl ohne Didavi

Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Bundesligist VfB Stuttgart muss im badisch-schwäbischen Derby am Sonntag (18 Uhr) beim SC Freiburg wohl auf Daniel Didavi verzichten. Der Offensivspieler plagt sich mit Achillessehnenproblemen herum.

Deshalb habe er in der kompletten Länderspielpause nicht mit der Mannschaft trainieren können und werde „höchstwahrscheinlich ausfallen“, sagte Trainer Tayfun Korkut am Freitag. Daneben kann auch Abwehrspieler Marc-Oliver Kempf (Muskelfaserriss im Oberschenkel) nicht auflaufen. Der VfB ist nach zwei Niederlagen ohne Tor zum Start Tabellenletzter, auch Freiburg (16.) verlor beide Begegnungen. Korkut erwartet „eine Mannschaft, die bis zur letzten Sekunde alles gibt und mit den Fans im Rücken ans Limit gehen wird“.

- Anzeige -

Für das erste Pflichtspieltor bedürfe es einer besseren Gesamtleistung der Mannschaft, betonte der 44-Jährige: „Wir können nicht einfach die Bälle nach vorne hauen und sagen: Macht mal.“ Der Coach geht dennoch gut gestimmt ins Duell mit Freiburg. „Hinter uns liegt eine gute Trainingswoche. Wir gehen mit Optimismus ins Spiel. Wir wollen so schnell wie möglich den ersten Sieg einfahren“, sagte Korkut.