Stuttgart mit Nullnummer gegen Aalen

Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Beim VfB Stuttgart läuft auch nach dem ersten Sieg unter Neu-Trainer Markus Weinzierl noch nicht alles nach Wunsch. Das Bundesliga-Schlusslicht kam im Testspiel gegen den VfR Aalen nicht über ein 0:0 hinaus.

Fünf Tage nach dem 2:0-Erfolg im Ligaspiel beim 1. FC Nürnberg mussten sich die Schwaben gegen den Drittliga-Abstiegskandidaten mit einem torlosen Remis begnügen. Weinzierl musste in der Begegnung auf vier abgestellte Nationalspieler verzichten. „Wir haben 45 Minuten mit der während der Abwesenheit der Nationalspieler und ohne die angeschlagenen Spieler bestmöglichen Aufstellung gespielt“, sagte Weinzierl.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel erhielten einige junge Akteure die Gelegenheit, auf sich aufmerksam zu machen. „Anschließend haben wir sechs Nachwuchsspieler eingewechselt, die ihre Sache alle sehr gut gemacht haben. Unter dem Strich war es ein guter Test, der seinen Zweck absolut erfüllt hat“, meinte der Stuttgarter Übungsleiter. Die Partie fand aus organisatorischen Gründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.