Stuttgarts Insúa für zwei Spiele gesperrt

Foto: Thomas Niedermueller/Bongarts/Getty Images

Emiliano Insúa vom Bundesligisten VfB Stuttgart ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für zwei Spiele gesperrt worden. Der argentinische Außenverteidiger muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bezahlen.

Insúa war im Bundesliga-Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim (0:4) am Sonntag in der achten Minute wegen rohen Spiels gegen Pavel Kadeřábek vom Platz gestellt worden. Zwar konnte der VfB die Unterzahl in Halbzeit eins noch kompensieren und ging mit 0:0 in die Kabine, nach dem Wiederanpfiff allerdings war die Überforderung groß.

- Anzeige -

Hoffenheim schlug innerhalb von 15 Minuten viermal zu und gewann die Partie am Ende souverän mit 4:0. Damit steht der VfB unter seinem neuen Trainer Markus Weinzierl bei zwei Niederlagen und 0:8 Toren. Am Wochenende zuvor unterlagen die Schwaben mit 0:4 bei Borussia Dortmund.