Tedesco sieht „null Negativität“

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Vizemeister FC Schalke 04 geht ohne Personalsorgen in das Auftaktspiel der Champions League am Dienstag (21 Uhr) gegen den FC Porto. Nach dem schwachen Start in der Liga hat S04 einiges gutzumachen.

„Alle Jungs sind fit, alle sind heiß, alle brennen“, sagte Trainer Domenico Tedesco am Montag vor dem Abschlusstraining der Königsblauen. Verzichten muss Tedesco lediglich auf die Langzeitverletzten Benjamin Stambouli und Bastian Oczipka. Nach drei Bundesliga-Niederlagen zum Saisonstart sei die Situation „nicht schön“, betonte der Schalker Coach, „das haben wir uns anders vorgestellt“. Dennoch gehe er seine internationale Premiere voller Vorfreude an. „Da ist null Komma null Negativität“, sagte der 33-Jährige, der vor anderthalb Jahren noch Trainerneuling in der 2. Liga war. Schalke lasse sich „die Freude nicht nehmen“. Jedes Spiel habe „seine eigene Historie. Wir analysieren sachlich, werden die Situation annehmen und wollen Schritt für Schritt zu unserer alten Stärke zurückfinden“, betonte der Coach.

- Anzeige -

Den kommenden Gegner sieht Tedesco „in der Gruppe leicht favorisiert“. Porto sei „eine Mannschaft, die für sich spricht. Sie sind permanent in der Champions League vertreten. Das sagt eigentlich alles. Wir freuen uns auf das Duell.“ Auch Keeper Ralf Fährmann ist heiß aufs Spiel gegen die Portugiesen. „Wir freuen uns riesig auf den Auftakt. Die Vorfreude ist groß in der Mannschaft, das haben wir uns letzte Saison erarbeitet. Wir wollen morgen für positive Gefühle sorgen“, sagte er. Positive Erinnerungen hat der Torhüter an das letzte Spiel gegen Porto vor zehn Jahren. „Das war ein magischer Schalke-Tag. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Ich saß damals auf der Tribüne, beim Jubel war ich dann aber auf einmal im Strafraum. Das waren schöne Momente“, betonte er.