Tedesco weiß um Leverkusens Stärken

Der FC Schalke 04 tritt am Sonntag (15.30 Uhr) zum Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen an. Das Kräftemessen mit den Rheinländern bedeutet gleichzeitig ein Duell um die internationalen Plätze. Trainer Domenico Tedesco weiß, was auf seine Mannschaft zukommt.

„Leverkusen hat viel Tempo, Technik und Torgefahr. Wir müssen alles abrufen, um dort zu bestehen. Sie sind sehr gut drauf“, erklärte der Übungsleiter auf der Pressekonferenz am Freitag. Personell allerdings gibt es für den Deutsch-Italiener noch mehrere Fragezeichen. So steht beispielsweise noch auf der Kippe, ob Leon Goretzka in der BayArena auflaufen kann. Der Nationalspieler habe im Spiel gegen Hoffenheim (2:1) einen Schlag auf den Fuß bekommen und aufgrund von Schmerzen nur Teile des Trainings absolvieren können. „Ich hoffe, dass er heute wieder voll dabei ist“, sagte Tedesco am Freitag.

- Anzeige -

Zudem ist offen, ob Nabil Bentaleb spielen wird. Der Algerier darf aber zumindest auf einen Einsatz hoffen. So attestierte Tedesco dem 23-Jährigen „eine ordentliche Trainingswoche“. Bentaleb sei demnach eine Option für das Spiel in Leverkusen. „Für uns ist das Thema erledigt, es gibt keine Probleme“, unterstrich der Übungsleiter.

Baba, McKennie und Teuchert fehlen

Abdul Rahman Baba, Weston McKennie und Cedric Teuchert werden derweil sicher fehlen. Erstere haben noch zu viel Trainingsrückstand, Teuchert klage über durch die Belastung hervorgerufene Flüssigkeit im Knie. „Er wird aber bestimmt in Kürze wieder dabei sein“, gab sich Tedesco optimistisch. Auch Amine Harit bekam zuletzt eine Pause. Der Franzose habe „schon enorm viel Pensum abgespult in dieser Saison“, sagte der Coach und führte aus: „Wir wollten ihn von der Belastung etwas steuern. Dazu hatte er eine Erkältung und die anderen haben es auch gut gemacht.“