Thommy lobt: „Waren kämpferisch auf Augenhöhe“

Der VfB Stuttgart bleibt unter Tayfun Korkut ungeschlagen. Dabei waren sich nach dem 0:0 gegen RB Leipzig alle einig, einen hart umkämpften Punktgewinn gesehen zu haben.

„Wir hatten uns fest vorgenommen, heute zu punkten“, erklärte nach Abpfiff etwa Erik Thommy. Es sei ein „intensiver Abnutzungskampf“ gewesen, bei dem sich Stuttgart „kämpferisch absolut auf Augenhöhe“ befunden habe. Kaum eine RB-Chance hatten die Schwaben im Spielverlauf schließlich zugelassen, weitestgehend im Griff hatte die VfB-Abwehr Yussuf Poulsen, Timo Werner & Co. „Vorne hatten wir zudem einige Chancen“, ergänzte Thommy vor allem mit Blick auf einen Kopfball von Mario Gómez in der Schlussphase. „Mit Glück hätten wir auch noch den ‚Lucky Punch‘ setzen können.“

- Anzeige -

Auch im sechsten Spiel unter Korkut blieben die Schwaben damit ungeschlagen. Nach zuvor vier Siegen allerdings gab es erstmals nur einen Punkt. Dabei zeigte sich der Trainer aber zufrieden mit dem Remis. Es sei ein „guter Punkt“ gewesen, urteilte Korkut, schließlich habe man „gegen eine absolute Topmannschaft“ gespielt. „Ein Kompliment an die Mannschaft für die Art und Weise, wie sie unseren Plan von der ersten bis zur letzten Minute durchgezogen hat“, sagte der 43-Jährige, warnte aber trotz nun acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang: „Der Weg ist jetzt kürzer zum Klassenerhalt, aber wir müssen noch Punkte holen, um sicher zu sein.“