Trapp vor Rückkehr nach Frankfurt?

Foto: Thananuwat Srirasant/Getty Images

Bundesligist Eintracht Frankfurt arbeitet offensichtlich an einer Rückholaktion von Nationaltorhüter Kevin Trapp. Die Hessen wollten sich auf Nachfrage nicht zur Personalie äußern.

Laut RMC Sport soll sich der 28-Jährige nach anfänglichem Zögern mittlerweile für eine Leihe bis zum Saisonende entschieden haben. Dabei spiele vor allem die neue Rangordnung auf der Torhüterposition bei Paris Saint-Germain eine Rolle: Hinter Alphonse Areola und Gianlugi Buffon ist der Ex-Frankfurter nur noch die Nummer drei beim französischen Spitzenklub. Trapp soll sich sogar bereits in Frankfurt aufhalten. „Wir haben nichts zu vermelden“, entgegnete die Eintracht auf Nachfrage der Hessenschau. Am Mittwoch war der Schlussmann, der bereits drei Länderspiele für die DFB-Elf absolvierte, noch mit einem Wechsel zu OGC Nizza in Verbindung gebracht worden.

- Anzeige -

Trapp wäre nach Frederik Rönnow und Felix Wiedwald bereits der dritte Frankfurter Neuzugang auf der Torhüterposition in diesem Sommer. Rönnow, der bislang alle drei Pflichtspiele in Supercup, DFB-Pokal und Bundesliga absolvierte, plagen immer wieder Knieprobleme. Das war auch schon bei Ex-Klub Brøndby IF so. Erst am Dienstag hatte er das Training vorzeitig beenden müssen.